Craniosacrale Ausbildung

Meine Entscheidung, auch in die Craniosacrale Welt einzutauchen, fasste ich 2012.

Visionäre Craniosacrale Arbeit – eine Herausforderung, wenn es um Stille und Einkehr geht. „Lerne stillzusitzen und zu warten, bis der Staub um dich sich gelegt hat und die Luft klar geworden ist. Warte auf die tiefe Stille. Dann erst beginne. Entwickle deine intuitive Wahrnehmung und ein Verständnis für Jegliches. Sei aufmerksam auf alles, besonders die kleinen Dinge. Kleine Veränderungen ermöglichen oft die größten Fortschritte.“

„Aus der Mitte des Herzens lauschen“ verlangt von uns, dass wir nicht nur ein Ohr haben, sondern mit unserem ganzen Wesen hören. Es ist Energiearbeit, und die Hitze in den Händen einer Heilerin ist eine mächtige Form von Energie. Mit realen, ganzen Menschen zu arbeiten ist ein heißblütiges Unterfangen, das heißt, es ist, vor allem anderen, eine Kunst.
Wahrnehmung ist der visuelle, äußere Anteil der Intuition, Einsicht ist der kontemplative, innere Anteil der Intuition. Es ist „Ein-Sicht“; es ist das innere Sehen des Selbst und des andern. Ein visionärer Mensch ist jemand, der dem vertraut, was er außen wahrnimmt und was er innen fühlt, und beides gleichermaßen achtet. Viele Menschen können der Teile gewahr sein; andere können das Ganze im Bewusstsein halten; doch sehr wenige Menschen können der Teile und des Ganzen gewahr sein.